130_de
Hautbild bestimmen: Entdecken Sie Ihr Hautbild

Die Haut ist sehr individuell und passt nicht in starre Schubladen. Äußere und innere Einflüsse können die Haut schwächen und ihren Zustand beeinflussen. Je nach Jahreszeit, Lebensphase und Gesundheitszustand kann sich das Hautbedürfnis verändern. Um das eigene Hautbild zu bestimmen, ist es zunächst einmal wichtig zu wissen, welche Hautbilder es gibt und welche Eigenschaften diese aufweisen. Die folgende Hautbild-Aufstellung umfasst verschiedene Merkmale der jeweiligen Hautbilder.

Die optimale Pflege soll auf das Hautbild und unter Berücksichtigung der aktuellen Hautbedürfnisse abgestimmt werden.

 

Sind Sie sich nicht sicher welches Hautbild Sie haben?

 

Finden Sie es mit SAFEAS Produktberater heraus.

 

HautbilderKurzbeschreibung
Normale Haut Die Haut hat ein gleichmäßiges Aussehen, verfügt über kleine Poren, ist unempfindlich und neigt selten zu Trockenheit, Rötungen und Pickeln. Die normale Haut benötigt eine schützende und befeuchtende Pflege, um dauerhaft einen frischen und gesunden Teint zu erhalten. Nachts können bei Bedarf auch reichhaltigere Produkte aufgetragen werden.
Trockene Haut Die Haut ist feinporig, fett- und wasserarm, wirkt fahl und spannt. Insbesondere im Winter, neigt die trockene Haut zu Schuppen, wirkt rau und spröde. Aufgrund des zu gering ausgeprägten Hydrolipidmantels, treten häufig unangenehme Spannungsgefühle auf. Es kommt zu frühzeitiger Faltenbildung. Die optimale Pflege für die trockene Haut soll den hauteigenen Schutzmantel unterstützen sowie Fett und Feuchtigkeit zuführen.
Empfindliche Haut

Die Haut ist trocken, fettarm und neigt zu Rötungen, Juckreiz und Irritationen. Die Hautschutzbarriere ist gestört und es fehlt die Kraft zum ausreichenden Selbstschutz. Um die Hautfunktionen zu normalisieren, braucht die empfindliche Haut milde, rückfettende Pflege mit nur wenigen, dafür sehr hochwertigen Inhaltsstoffen. Sie sollen vor allem beruhigen, kräftigen und nachhaltige Feuchtigkeit spenden.

Empfindliche Mischhaut

Bei der empfindlichen Mischhaut treten sowohl trockene und manchmal empfindliche als auch fettige Partien auf. Die T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) glänzt schnell und die Wangenpartie ist oft trocken. Der Teint ist großporig und manchmal unrein.

Mischhaut Bei der Mischhaut treten sowohl trockene als auch fettige Partien auf. Die T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) glänzt schnell und die Wangenpartie ist oft trocken. Der Teint ist großporig. Die Mischhaut braucht eine harmonisierende Pflege, die Feuchtigkeit spendet und fettige Partien ausgleicht.
Fettige, unreine Haut Die Haut ist grobporig und neigt zu übermäßiger Talgproduktion. Stirn, Nase und Kinn sind ölig und glänzend und es kommt oft zu Mitessern, Pickeln und Akne. Eine antibakterielle Reinigung und eine ausgleichende Pflege bringt die Hautfunktionen nachhaltig ins Gleichgewicht und verleiht dem Teint porentiefe Reinheit und neue Frische.
Reife Haut Die Haut ist wasserarm, trocken, dünn und regenerationsbedürftig. Ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern, nimmt ab wie die Talg- und Schweißdrüsenaktivität, das Fettgewebe bildet sich zurück. Sie verliert an Spannkraft und Elastizität, hat eine ungleiche Durchblutung und weist tiefere Falten auf. Der sinkende Östrogenspiegel trägt dazu bei, dass die schützenden Kollagenfasern weniger werden. Die reife Haut braucht Schutz und viel Fett und Feuchtigkeit. Ideal ist eine antioxidative und aufbauende Pflege, die die Regeneration der Haut anregt und jugendliche, vitale Ausstrahlung verleiht. Ganz wichtig ist die Anwendung einer Nachtpflege.